Menü

Ökumenischer Kirchentag (ÖKT) 2021 in Frankfurt

Themenfindung für den Ökumenischen Kirchentag

Am 8. Februar 2019 trafen sich Vertreter*innen aus den gastgebenden Landeskirchen und Bistümern sowie den Landesausschüssen Kirchentag zu einem Inspirationsabend, um einen ersten Themenaufschlag für den Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt zu erstellen. Kreative Ideen entstanden. Themen, die über die Internetseite "meinthemafürdenökt.de" eingegangen waren wurden ebenso berücksichtigt, wie Vorschläge aktuell aus dem Plenum. Angeregte Diskussionen und ein intensiver Austausch prägten diesen vom ökumenischen Gedanken getragenen Abend.

Die Themensammlung fließt nun zusammen mit den Ergebnissen des Inspirationsabends des Bistums Limburg. Die Gemeinsame Steuerungsgruppe wird sich dann Ende Februar zu den Themenschwerpunkten der Gastgebenden verhalten und diese dann über die kirchenleitenden Gremien in das Gemeinsame Präsidium Ende März einfließen lassen.

Plenum ThemenfindungsprozeßPlenum ThemenfindungsprozeßPlenum Themenfindungsprozeß
© EKHN, Volker Jung

Gemeinsames Präsidium des ÖKT

In Frankfurt konstituierte sich am 2. Adventwochenende 2018 das Gemeinsame Präsidium des ÖKT. Das Gemeinsame Präsidium ist das höchste, für die Vorbereitung und Durchführung des 3. Ökumenischen Kirchentages (ÖKT) verantwortliche Gremium. Es setzt sich aus 43 Frauen und Männern zusammen, die von den Veranstaltern, dem Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), den gastgebenden Kirchen und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) entsandt werden. Evangelische Präsidentin ist Bettina Limperg, katholischer Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg.

Die Präsidentin und der Präsident eröffneten die Sitzung mit ihren programmatischen Statements. Die Pressemitteilung des ÖKT fasst die Ergebnisse zusammen.

„Für mich muss der 3. ÖKT ein Zeichen in die Welt senden, ein Zeichen für die Hoffnung in dieser Welt“, so Bettina Limperg. „Die Welt wartet nicht auf den ÖKT. Aber die Welt wartet auf Antworten zu vielen Gerechtigkeitsfragen.“ (aus dem Statement der evangelischen Präsidentin). Thomas Sternberg fügte hinzu: „Genauer wird gefragt: Habt Ihr hierauf gemeinsame Antworten? Und wir werden von ernsthaften Menschen gefragt, aufgefordert, uns einzumischen,
mitzuwirken. Man traut uns vor allem dann etwas zu, wenn Christen gemeinsam an einem Strang ziehen.“ (aus dem Statement des katholischen Präsidenten).
Die Herausforderung, den Einsatz für die Demokratie und gegen Populismus, für die unveräußerliche Würde des Menschen, für soziale Gerechtigkeit in Deutschland und weltweit, für Integration und Fluchtursachenbekämpfung, für den Erhalt der Umwelt und den Klimaschutz, für Bildung und kulturelle Vielfallt zu konkretisieren, sollen das Programm des ÖKT prägen.

Präsident*innen des 3. ÖKTPräsident*innen des 3. ÖKTPräsident*innen des 3. ÖKT
© ÖKT

Mein Thema für den ÖKT 2021

In knapp drei Jahren, vom 12. bis 16. Mai 2021, wird in Frankfurt am Main der 3. Ökumenische Kirchentag gefeiert. Doch schon jetzt haben die Vorbereitungen auf das Großereignis in der Region begonnen. Ab sofort können Interessierte auf dem gemeinsamen Online-Portal der gastgebenden Kirchen unter www.meinthemafürdenökt.de ihre Vorschläge und Ideen für spannende Themen anmelden.

Die gastgebenden Kirchen – federführend die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und das Bistum Limburg – haben deshalb bereits jetzt zum kreativen Mitdenken eingeladen. damit sollen die Christen in der Region Lust bekommen, sich an der inhaltlichen Ausrichtung dieses Kirchentags in Frankfurt zu beteiligen. Nach dem Motto: „Wir wollen wissen, was dich bewegt.“

Dazu können Neugierige und Interessierte über die Website www.meinthemafürdenökt.de  eigene Vorschläge einreichen und sagen, welche Themen sie für so relevant und wegweisend halten, dass diese 2021 den Kirchentag prägen sollten. Außerdem gibt es auf der Internetseite die Möglichkeit, sich mit anregenden Fragen und Bildern inspirieren zu lassen. Etwa: „Was lässt dich nachts nicht schlafen?“ oder „Ich wünsche mir für unsere Kinder eine Welt, in der …“

Bis zum 15. Januar 2019 können Ideen eingereicht werden. Diese werden von einem Fachgremium gesichtet und die Ergebnisse den leitenden Gremien des Ökumenischen Kirchentags vorgelegt.

Screenshot Eingangsseite ThemenfindungScreenshot Eingangsseite ThemenfindungScreenshot Eingangsseite Themenfindung
© EKHN

Gründung des Trägervereins ÖKT

Am Mittwoch, 26. September, haben katholische und evangelische Kirche im Frankfurter Rathaus Römer im Beisein von Bürgermeister und Kirchendezernent Uwe Becker einen Verein gegründet, der für die rechtliche, finanzielle und organisatorische Vorbereitung des 3. Ökumenischen Kirchentags 2021 verantwortlich ist.

Der Verein trägt den Namen "3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021 e.V.". Zu Vorsitzenden der Mitgliederversammlung wurden der Katholik Bernd Heidenreich und der Protestand Rudolf Kriszeleit (beide aus Frankfurt) gewählt. Gründungsmitglieder des Vereins sind außerdem Andreas Barner (Ingelheim), Gabriele Bartsch (Stuttgart), Susanne Dröge (Berlin), Renate Ehlers (Frankfurt), Peter Frankenberg (Ilvesheim), Julia Helmke (Hannover), Michael Refflinghaus (Alsfeld), Generalvikar Wolfgang Rösch (Limburg), Enrico Triebel (Potsdam), Stefan Vesper (Bad Honnef), Theo Wieder (Frankenthal) und Barbara Wieland (Frankfurt).

Damit ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum 3. ÖKT 2021 in Frankfurt gegangen. Der nächste folgt im Dezember mit der Gründung des Gemeinsamen Präsidiums.

Mitglieder TrägervereinMitglieder TrägervereinMitglieder Trägerverein
© OEKT

Aktuelle Informationen - Website der Gastgebenden

Das Bistum Limburg und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau betreuen gemeinsam eine Website, die für alle Beteiligten die aktuellen Informationen zum Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt bereit hält: www.oekt-frankfurt.de.

Website zum ÖKTWebsite zum ÖKTWebsite zum ÖKT
© Bistum Limburg und EKHN

Einladungsfilm Ökumenischer Kirchentag

#Vielfalt #Gemeinschaft #ÖKT - Termin jetzt schon vormerken! 12. bis 16. Mai 2021 - Ökumenischer Kirchentag in Frankfurt. Wir sind dabei. Sie auch? 

Der Einladungsfilm kann jetzt schon überall gezeigt werden, um Lust zu machen auf das große Christientreffen in 2021. Save the Date und viel Spaß beim Anschauen!

#ÖKT2021#ÖKT2021#ÖKT2021

Einladungspostkarten ÖKT

Zum Katholikentag in Münster sind auch die ersten Einladungspostkarten für den Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt erschienen. Die Postkarten stehen zum Download auf der Seite www.oekt-frankfurt.de bereit.

Einladungspostkarte Ökumenischer KirchentagEinladungspostkarte Ökumenischer KirchentagEinladungspostkarte Ökumenischer Kirchentag
©Bistum Limburg

Katholikentag in Münster - 1. Etappe auf dem Weg zum ÖKT

Vorbereitung des ÖKT nimmt an Fahrt auf

Während des Katholikentags in Münster ergab sich die gute Gelegenheit, sich kennenzulernen. Kirchenpräsident Dr. Dr. h.c. Volker Jung, die evangelische Kirchentagspräsidentin des ÖKT waren ebenso vertreten wie die Mitglieder des Landesausschusses Hessen und Nassau und die ÖKT Beauftragte der EKHN Miriam Küllmer-Vogt.

 

 

 

 

Delegation des Bistums Limburg - Katholikentag in Münster

Das Bistum Limburg hat zwei Mitglieder der Gemeinsamen Steuerungsgruppe ÖKT Limburg - Darmstadt (Martin Reinel und Jutta Winkler), die auch Mitglieder des Landesausschusses sind, als Teil der Limburger Delegation am Katholikentag in Münster teilzunehmen. Zahlreiche Gespräche, Möglichkeiten des Austauschs und vor allem der Blick hinter die Kulissen haben den Blick für die Chancen eines ÖKT geöffnet.

Vorbereitungstreffen ÖKTVorbereitungstreffen ÖKTVorbereitungstreffen ÖKT
©Zentrum Verkündigung der EKHN, Stephan von Kolson
Delegation des Bistums LimburgDelegation des Bistums LimburgDelegation des Bistums Limburg
©Zentrum Verkündigung der EKHN, Martin Reinel

Bettina Limperg ist die evangelische Präsidentin für den ÖKT

Die Präsidentin des Bundesgerichtshofs Bettina Limperg ist die evangelische Präsidentin des 3. Ökumenischen Kirchentages vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main.

Limperg ist somit auch Teil des vierköpfigen Präsidiumsvorstandes des DEKT. Dem Vorstand gehören weiterhin Kirchentagspräsident Hans Leyendecker sowie Christina Aus der Au, Präsidentin des Kirchentages in Berlin und Wittenberg und Andreas Barner, Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Stuttgart an.

Bettina Limperg blickt mit Spannung auf die kommende Aufgabe: „An Kirchentagen fasziniert mich das Gemeinschaftserlebnis unterschiedlichster Menschen, die sich in Glauben und Bekenntnis, aber auch im Engagement für eine bessere Welt zusammenfinden. Das Verbindende zu stärken, den Blick auf Unterschiede zu richten und nach Lösungen zu suchen, die allen dienen – das reizt mich und ich empfinde es als eine Auszeichnung, diesen 3. Ökumenischen Kirchentag als evangelische Präsidentin gestalten zu dürfen.“

Bettina Limperg, geboren 1960 in Wuppertal, gilt als eine der profiliertesten Juristinnen Deutschlands. Als langjährige Richterin in Stuttgart, zuletzt Amtschefin des Justizministeriums Baden-Württembergs und seit 2014 Präsidentin des Bundesgerichtshofs engagiert sie sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit u.a. für freiere Formen des Jugendstrafvollzugs für junge Menschen.

Bettina LimpergBettina LimpergBettina Limperg
© DEKT, Robert Gross