Menü

Gottesdienstpreis 2021: Digitale Ostergottesdienste

Die Stiftung zur Förderung des Gottesdienstes schreibt 2021 den Gottesdienstpreis für "digitale Ostergottesdienste aus 2020 mit einer Dauer von bis zu 35 Minuten" aus. Dotiert ist der Preis mit 3.000 Euro.

Gemeinden und Einrichtungen aus den Kirchen der ACK sind eingeladen, bis zum 30. November 2020 digitale Ostergottesdienste aus 2020 mit einer Dauer von bis zu 35 Minuten einzureichen.

Willkommen sind Bewerbungen in unterschiedlichen digitalen Formaten wie beispielsweise YouTube-Videos, Streams, Videokonferenzen, Beiträge auf Instagram und ähnlichen Plattformen, Podcasts oder andere Audio-Formate, Telefonangebote.

Kriterien für die Vergabe des Preises sind neben dem theologischen Gehalt und der existenziellen Deutung der Auferstehung Jesu insbesondere:

  • die digitale Zugänglichkeit (»digitale Barrierefreiheit«);
  • die für das gottesdienstliche Format angemessene Wahl des Mediums;
  • der Umgang mit der digitalen Technik;
  • die liturgische und die musikalische Konzeption sowie deren Umsetzung;
  • eine mögliche Beteiligung weiterer (auch ehrenamtlicher) Mitwirkender;
  • ein mögliches Konzept der Partizipation der Zielgruppe;
  • die Beachtung rechtlicher Rahmenbedingungen (Hygieneregelungen, Datenschutz, Nutzungsrechte);
  • eine mögliche Kooperation mit anderen Gemeinden und Einrichtungen
  • sowie die Einbindung in den Kontext anderer kirchlicher Kernangebote.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der ausführlichen Ausschreibung.