Menü

Neue Wege in der Kirchenmusik

Die Kirchenmusik lebt davon, dass sich Komponistinnen und Komponisten mit theologischen Fragen auseinander-setzen und dies in zeitgemäßer Tonsprache zum Ausdruck bringen.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Neue Musik in der Hochschule für Musik und Darstellende Künste in Frankfurt mit Prof. Gerhard Müller-Hornbach sind Kompositionsstudierende aufgefordert worden, Musik für den Gottesdienst zu komponieren.

Folgende Werke gelangten zur Uraufführung:

  • Rouven Emanuel Hoffmann: "per aspera" - Veränderungen über "Gelobet sei Gott im höchsten Thron" für 13 Blechbläser und Orgel
    Uraufführung am 9. April 2012 in der Markuskirche Butzbach
    Ausführende: Blechbläserensemble Contrapunctus, Christian Schmitt-Engelstadt (Orgel)
    Leitung: Kantor Uwe Krause
     
  • Rochus Paul: Osterlieder in neuem Gewand ("Erschienen ist der herrlich Tag", "Auf, auf, mein Herz mit Freuden", "Christ ist erstanden", "Wir wollen alle fröhlich sein")
    Uraufführung am 22. April 2012 in der Markuskirche in Butzbach
    Ausführende: Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchöre, Gesangs- u. Instrumentalsolisten
    Leitung: Kantorin Birgitte Klingenberg
     
  • Seyed Sina Sadeghpour: "lumen et vis" für Sopransolo, Uod, Chor, Orgel und Blechbläser
    Uraufführung am 23. September 2012  in der Evangelischen  Michaelskirche Reichelsheim
    Leitung: Kantor Matthias Ernst
     
  • Jonathan Gramzow: "Kleine Feder" nach einem Text von Hildegard von Bingen für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor, Orgel und Gemeinde
    Uraufführung am 7. Oktober 2012 in der Stadtkirche Lauterbach
    Leitung: Kantorin Claudia Regel
     
  • Rouven Emanuel Hoffmann: "Sonnengesang" nach dem Sonnengesang des Franz von Assissi für Sopransolo, 11-stimmigen Chor, 3 Posaunen, Schlagwerk und Orgel
    Uraufführung am 4. November 2012 in der Stadtkirche Darmstadt
    Leitung: Kantor Christian Roß