Menü

4. Laubacher Orgelwettbewerb 2019

Der vierte Laubacher Orgelwettbewerb findet vom 20. bis 22. September 2019 in Laubach statt. Die Schirmherrschaft hat die Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf.

Alterskategorien

Neu! Der Wettbewerb findet in drei Alterskategorien statt:

  1. Kategorie: U16 (zum Wettbewerbszeitpunkt unter 16jährige)
  2. Kategorie: U18 (zum Wettbewerbszeitpunkt unter 18jährige)
  3. Kategorie: Ü18 (nach vollendetem 18. Lebensjahr)

Alle Altersklassen spielen dasselbe Programm.

Bei einer Bewertungsskala bis 15 Punkte erhalten

  • die U18-Spielenden 2 Bonuspunkte
  • die U16-Spielenden 3 Bonuspunkte

Die Vorspiele finden anonym statt.

Teilnahme

Die Teilnahme erfolgt auf Grund der Vorauswahl in den Propsteien, die dort bis zum 1. Juni 2019 getroffen wird. Dabei muss noch nicht das Wettbewerbsprogramm gespielt werden. Aus jeder Propstei werden drei Teilnehmende zugelassen. Es wird eine Nachrückliste erstellt.

Die Anmeldung zur Teilnahme erfolgt unter Angabe des Geburtsdatums bis 30. April 2019 an die Propsteikantor*innen.

Preisträger*innen voriger Wettbewerbe sind nicht zugelassen.

Unterkunft und Verpflegung

Die Unterkunft der Teilnehmenden während des Wettbewerbs erfolgt in Privatquartieren in Laubach. Für die Verpflegung wird gesorgt.

Ablauf

Das Wettbewerbsprogramm umfasst Literaturspiel (A) und Liturgisches Orgelspiel (B).

Erste Runde – Freitag, 20.09.2019
Spieldauer: 15 Minuten

A-Literaturspiel:

  • J.S. Bach "Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ" (Orgelbüchlein)
  • Literaturstück nach eigener Wahl

B-Liturgisches Orgelspiel:

  • Lied aus dem EG nach eigener Wahl mit eigenem Vorspiel (improvisiert oder notiert) und zwei unterschiedlichen Begleitsätzen. Das Lied darf nicht aus der Liste der zweiten Runde gewählt werden.

2. Runde – Samstag, 21.09.2019
Spieldauer: 20 Minuten

A-Literaturspiel:

  • D. Buxtehude "Praeludium g-moll", BuxWV 149
  • Literaturstück nach eigener Wahl. Dieses muss ein anderes Stück als in der ersten Runde sein.

B-Liturgisches Orgelspiel:

Ein Lied mit eigenem Vorspiel und drei unterschiedlichen Begleitsätzen nach eigener Wahl aus folgender Liste:

  • "O dass ich tausend Zungen hätte" (EG 330)
  • "All Morgen ist ganz frisch und neu" (EG 440)
  • "Wir strecken uns nach dir" (EG 625)

Jury

  • Graf Friedrich zu Solms-Laubach, Laubach
  • Prof. Stefan Göttelmann, Hochschule für Kirchenmusik, Heidelberg
  • Domorganist Prof. Hans-Jürgen Kaiser, Hochschule für Musik, Mainz
  • Prof. Carsten Wiebusch, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt am Main
  • Holger Wagemann, Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  • LKMDin Christa Kirschbaum, Zentrum Verkündigung der EKHN, Frankfurt

Preise

Es werden Preisgelder ausgelobt. Die Übergabe findet im Anschluss an den Gottesdienst am 22. September 2019 statt, den die drei Gewinner*innen musikalisch gestalten.