Menü

Orgel 2021

Das Projekt "Instrument des Jahres" entstand im Jahr 2008 auf Initiative des Landesmusikrates Schleswig-Holstein. Sabine Meyer übernahm damals die Schirmherrschaft über das von ihr meisterhaft gespielte Instrument, die Klarinette. Seither steht jedes Jahr ein anderes Instrument im Mittelpunkt.

In 2021 ist das Instrument des Jahres die Orgel. An dieser Aktion beteiligen sich auch die Landesmusikräte Hessen und Rheinland-Pfalz.

Eine Vielzahl von Veranstaltungen und Initiativen sollen dieses Jahr prägen.

Orgelmusik in Zeiten von Corona

Der Deutsche Musikrat führt  zu dem „Orgeljahr 2021" in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche das Projekt „Orgelmusik in Zeiten von Corona“ durch.

Dafür haben 17 Komponistinnen und Komponisten jeweils ein Orgelwerk komponiert, welches sich mit der Corona-Zeit auseinandersetzt. Diese Werke sollen im Oktober und November 2021 deutschlandweit an möglichst vielen Orgelorten aufgeführt werden.

Weitere Informationen zum Projekt, den Kompositionen und der kostenfreie Download des Notenmaterial.

Uraufführung am Tag der Orgel - 12. September 2021

Die Bistümer und Landeskirchen in Hessen und Rheinland-Pfalz haben sich sich mit einer besonderen Aktion an diesem Orgeljahr beteiligt.

Studierende der Musikhochschulen Frankfurt und Mainz haben kurze Orgelstücke komponiert, die in allen Kirchen in Hessen und Rheinland-Pfalz (Nord) zum Deutschen Orgeltag am 12. September 2021 uraufgeführt wurden.

Weitere Informationen

Besondere Veranstaltungen

Orgelspaziergänge, Orgelrätselreisen, Orgelpodcasts, Orgelbauworkshops und vieles mehr - zum Mitmachen und Nachmachen.

Weitere Informationen

Orgellandschaft EKHN

Die EKHN besitzt eine reiche Orgellandschaft mit ca. 1400 Instrumenten. Die kleinste Orgel mit selbstständigem Pedal steht in Eschbach bei Nastätten. Sie wurde 1936 gebraucht angeschafft und besitzt nach einer Überholung und Erweiterung 2017 fünf Register auf einem Manual und Pedal.
Die größten Orgeln stehen in der Marktkirche Wiesbaden (Walcker/Sauer/Oberlinger, vier Manuale und 85 Register) und in der Erlöserkirche Bad Homburg vor der Höhe (Wilhelm Sauer/Förster & Nicolaus, vier Manuale und 62 Register).

Der Orgelsachverständige der EKHN Thomas Wilhelm hat einen detaillierten Artikel zu „Orgelbauentwicklung auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau“ in dem Materialbuch 123 „Orgel für alle“ des Zentrum Verkündigung, Frankfurt am Main 2015, veröffentlicht.

Viele der historischen Instrumente werden in dem Bildband „Alte Orgeln in Hessen und Nassau“ von Hans Martin Balz und Reinhardt Menger, Kassel 1997  vorgestellt.

Ideenbörse

Orgelspielen geht immer – zurzeit leider nicht vor vielen Zuhörenden. Wenn Ihre Kirche(n) klein sind, veranstalten Sie doch einen virtuellen Orgelspaziergang, vielleicht auch in ökumenischer Kooperation.

Im Materialbuch 123 „Orgel für alle“ des Zentrum Verkündigung finden Sie zahlreiche Vorschläge für Veranstaltungen rund um die Orgel. Viele sind auch unter Corona-Bedingungen möglich:

  • Wettbewerb „Wer malt das schönste Orgelbild“?
  • Orgelradtouren
  • Konzert mit historischem Bezug zum Kirchenraum und seiner Ausstattung
  • Orgel-Postkartenaktion „Glückwünsche aus aller Welt“
  • Orgelpfeifen in Schaufenstern
  • Wunschkonzert mit vorgegebener Literatur oder Improvisationen

Katrin Lindow-Schröder, die Beauftragte für Fundraising der EKHN, hat einen Motivationsfilm für Orgelbauprojekte veröffentlicht.

Orgel des Monats

Eine chronologische Orgelbaugeschichte der EKHN mit 12 Instrumenten durch das Jahr 2021.

Komponist*innen für Orgeln in der EKHN

Zahlreiche Komponist*innen haben für Orgeln auf dem Gebiet der EKHN komponiert.

Orgelnachwuchs

Königskinder oder Orgelentdecker - um junge Menschen für die Orgel zu begeistern, gibt es viele Ideen und Angebote.