Menü

Orgelbaugeschichte der EKHN in 12 Instrumenten

Das Instrument des Jahres 2021 war die Orgel. Aus diesem Anlass hat der Orgelsachverständige Thomas Wilhelm die Orgelbaugeschichte auf dem Gebiet der heutigen EKHN anhand von 12 aus dem Gesamtbestand von 1400 Orgeln ausgewählten Instrumenten erzählt.

1 Evangelische Kirche Rodenbach
1621 - Georg Wagner, Lich

2 Evangelische Stadtkirche Ober-Rosbach
1758/59 - Johann Friedrich Syer, Nieder-Florstadt

3 Simultankirche Bechtolsheim
1756 - Johann Philipp und Johann Heinrich Stumm, Sulzbach-Rhaunen

4 Pfarrkirche St. Gangolf Bobenhausen II
1776 - Johann Friedrich Meynecke, Frankfurt a. Main

5 Evangelische Pfarrkirche Pfungstadt
1823 - Hartmann Bernhard, Romrod

6 Evangelische Segenskirche Frankfurt-Griesheim
1887 - Wilhelm Sauer, Frankfurt a. d. Oder

7 Evangelische Lutherkirche Wiesbaden
1911 - E. F. Walcker & Cie., Ludwigsburg

8 Evangelische Christuskirche Mainz
1962 - Förster & Nicolaus, Lich

9 Evangelische Kirche Cantate Domino Frankfurt
1970 - Ahrend & Brunzema, Leer-Loga

10 Evangelische Nikolaikirche Alzey
1976 - Rudolf von Beckerath, Hamburg

11 Evangelische Markuskirche in Offenbach
1962 - Gebr. Link, Giengen an der Brenz (in enger Zusammenarbeit mit Helmut Bornefeld)

12 Evangelische Kirche Biebesheim
1834 - Bernhard Dreymann, Mainz; 1963/1964 Restaurierung durch die Berliner Orgelbauwerkstatt Karl Schuke

Evang. Kirche Rodenbach
© Zentrum Verkündigung, Thomas Wilhelm
Evang. Stadtkirche Ober-Rosbach
© Zentrum Verkündigung, Thomas Wilhelm