Missionarisches Handeln

„Mission“ bedeutet seinem Wortsinn nach „Sendung“. Jesus hatte die Mission, Menschen in Berührung mit der Liebe Gottes zu bringen. Aufgabe der Kirche ist es, diese Mission Jesu fortzuführen. Insofern hat alles, was Kirche tut, letztlich missionarischen Charakter. Das heißt: In Gottesdienst, Seelsorge, Unterricht und Diakonie bezeugt die Kirche immer auch die gute Nachricht von der Liebe Gottes, die in Jesus Christus offenbar geworden ist.

Neben dieser „Mission im Normalen“ gibt es auch das missionarische Handeln im Besonderen. Hier versuchen Christinnen und Christen gezielt, andere Menschen für die gute Nachricht von Jesus Christus zu gewinnen. Dabei gibt es eine Vielzahl von Vorgehensweisen.

Aufgabe des Referates für Missionarisches Handeln und geistliche Gemeindeentwicklung ist es, Gemeinden und Regionen in diesen Fragen zu beraten und missionarische Aktivitäten zu initiieren und zu koordinieren. Mission im guten Sinne und Toleranz widersprechen sich nicht. Eine wichtige Aufgabe des Referates ist es darum auch, Christinnen und Christen dabei zu helfen, die Botschaft von Jesus Christus liebevoll, unaufdringlich und klar weiterzusagen (Sprachschule des Glaubens).

Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne Pfarrer Dr. Klaus Douglass.

Projekt "Kurse zum Glauben"