Menü

Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie

Seit dem Frühjahr 2020 mussten viele Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Derzeit finden viele Veranstaltungen - unter Einhaltung der jeweils geltenden Schutzkonzepte jedoch statt. Allerdings gibt es immer noch Formate, die  aufgrund der aktuellen Schutzkonzepte der EKHN nicht durchführbar sind und deshalb abgesagt bzw. verschoben werden müssen. Untenstehend ist für jede Veranstaltung vermerkt, ob diese abgesagt, verschoben oder in anderer Form stattfinden wird. Für Veranstaltungen ohne besonderen Hinweis gilt, dass diese unter Einhaltung der Corona-Schutzkonzepte der EKHN durchgeführt werden.

Die aktuellen Entwicklungen behalten wir im Blick. Es kann aufgrund der je geltenden Corona-Verordnungen der Bundesländer zu notwendigen Anpassungen bzw. zu weiteren (auch kurzfristigen) Absagen kommen. Die Teilnehmenden an unseren Veranstaltungen werden zeitnah hierüber informiert. Jede Veranstaltung wird organisiert im Rahmen der geltenden Hygieneschutzkonzepte des Durchführungsortes. Diese werden allen Teilnehmenden vorab zur Kenntnis gegeben.

Die dunkle Nacht - Ohnmacht und Einsamkeit in geistlicher Perspektive nach Johannes vom Kreuz und Etty Hillesum

Termin: 04.05.2022, Beginn 9.30 Uhr, Ende um 17.00 Uhr

Ort: Ökumenisches Gemeindezentrum, Darmstadt - Kranichstein

Leitung/Team:
Pfarrer Thomas C. Müller, Referent für geistliches Leben, Zentrum Verkündigung der EKHN
Dr. Bernhard Deister, Rederat für geistliche Begleitung, Zentrum für Glaubensvertiefung und Spiritualität, Bistum Mainz
Prof. P. DDr. Michael Plattig, O.Carm., Mainz

Inhalt: Die Erfahrung von Ohnmacht und Einsamkeit ist ein stets aktuelles Thema - auch in der Gegenwart. Sie ist zugleich aber auch ein zentrales Thema der spirituellen Traditionen. Wir wollen an diesem Studientag den Gedanken zweier sehr unterschiedlicher Menschen nachgehen: dem spanischen Mystiker und Karmeliten Johannes vom Kreuz, der die Erfahrung der dunklen Nacht als wichtiges Motiv eines geistlichen Weges reflektierte, und der Jüdin Etty Hillesum, die während der Zeit der nationalsozialistischen Verfolgung ihre Erfahrung der Dunkelheit und Ohnmacht als geistliche Aufgabe begriff.

Der ökumenische Studientag findet in Kooperation mit dem Zentrum für Glaubensvertiefung und Spiritualität im Bistum Mainz statt.

Veranstaltungsflyer (PDF-Download)

Ablauf:
9.30 Uhr Stehkaffee
10.00 Uhr Vortrag zu Johannes vom Kreuz von Prof. P. DDr. Michael Plattig
11.00 Uhr Gruppenarbeit und Plenumsgespräch
12.15 Uhr Mittagsgebet und anschließendes Mittagessen
13.30 Uhr Vortrag zu Etta Hillesum von Pfarrer Thomas C. Müller
14.15 Uhr Stille-Zeit, Gruppenarbeit und Plenumsgespräch
15.30 Uhr Auswertung, Ertrag für die geistliche Begleitung
16.45 Uhr Abschlussgebet und Ende der Veranstaltung

Zielgruppe: Geistliche Begleiter*innen, geistliche Mentor*innen im Vikariat

Kosten: 15,00 Euro (inkl. Mittagessen)

Anmeldung: Magdalene Höhn

Anmeldeschluss: 08.04.2022

Diese Veranstaltung kann nicht mehr gebucht werden oder liegt in der Vergangenheit.

Zurück zur Übersicht

Anmeldebedingungen

Anmeldebedingungen des Zentrums Verkündigung. Für Langzeitfortbildungen und Weiterbildungen gibt es weitergehende Bedingungen, die Sie untenstehend einsehen können.

Langzeitfortbildungen

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Langzeitfortbildungen und Weiterbildungen.