Menü

Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie

Im Frühjahr 2020 hatten wir uns aufgrund des Coronavirus entschlossen, alle Aus- und Fortbildungen des Zentrums Verkündigung bis zum Ende der hessischen Sommerferien 2020 abzusagen. Für die hiervon auch betroffenen Langzeitfortbildungen und Ausbildungen (z. B. Bibliotanz, D-Kurse in der Kirchenmusik u. a. m.) wurden und werden die Einheiten bzw. Module zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Viele Veranstaltungen konnten seitdem stattfinden - unter Einhaltung der jeweils geltenden Schutzkonzepte. Manche Veranstaltungen sind allerdings aufgrund des aktuellen Schutzkonzepts der EKHN nicht durchführbar und müssen abgesagt bzw. verschoben werden. Im Folgenden ist für jede Veranstaltung vermerkt, ob diese abgesagt, verschoben oder in anderer Form stattfinden wird. Für Veranstaltungen ohne besonderen Hinweis gilt, dass diese unter Einhaltung des Corona-Schutzkonzepts der EKHN durchgeführt werden.

Die aktuellen Entwicklungen behalten wir im Blick. Es kann aufgrund der je geltenden Corona-Verordnungen der Bundesländer zu notwendigen Anpassungen bzw. zu weiteren (auch kurzfristigen) Absagen kommen. Die Teilnehmenden an unseren Veranstaltungen werden zeitnah hierüber informiert. Jede Veranstaltung wird organisiert im Rahmen der geltenden Hygieneschutzkonzepte des Durchführungsortes. Diese werden allen Teilnehmenden vorab zur Kenntnis gegeben.

Hinschauen - auch wenn's wehtut - abgesagt wegen Corona

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage aufgrund des Coronavirus musste die Veranstaltung abgesagt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Termin: 29.-31.01.2021, Beginn am Freitag um 17.00 Uhr, Ende am Sonntag nach dem Gottesdienst

Ort: Theologisches Seminar Herborn

Leitung: Pfarrerin Dr. Christiane Braungart

Referent: Pfarrer i. R. Dr. Ulrich Schwemer

Inhalt: Wer sagt denn, dass das leicht fällt, hinzuschauen. Schon die Propheten haben keine Luftsprünge gemacht, als Gott sie auserwählte und berufen wollte. Sie suchten nach Ausflüchten, redeten sich selber klein oder machten sich gleich davon. Auch Gott selber schaute hin und was er sah, war selten so „sehr gut“ wie am 6. Schöpfungstag.

Die Bibel lehrt uns, nicht sensationslüstern hinzugaffen, wo Menschen ein Unglück geschieht. Sie lehrt uns vielmehr, das Unglück der Menschen selber zu erkennen und dann zu handeln. „Schaut hin!“ heißt auch: „Tut etwas!“. Schaut auf das Leid der Flüchtlinge - als seien sie eben aus Ägypten geflohen. Schaut auf die soziale Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft - als hätte Jesus eben erst die Tische der Wechsler umgeworfen. Schaut auf die Zerstörung der Welt - als würde die Sintflut kurz bevorstehen.

Mit Texten der Bibel alten und neuen Testaments wollen wir der Aktualität der biblischen Botschaft auf die Spur kommen, etwas über unseren Auftrag erfahren und einüben, auch dort hinzuschauen, wo es vielleicht weh tut. Denn unser Glaube sendet uns in die Welt. In ihr müssen wir uns bewähren. Ob nun der ökumenische Kirchentag unter dem Motto „Schaut hin“ stattfindet oder nicht, wir üben schon mal hinzuschauen.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann es, auch kurzfristig, zu Änderungen bei der Veranstaltung kommen. Wir informieren Sie dann rechtzeitig.

Zielgruppe: Prädikant*innen und Lektor*innen

Anmeldung: Magdalene Höhn

Kosten: keine Kursgebühr, Einzelzimmerzuschlag: 15,00 Euro

Anmeldeschluss: 27.11.2020

Zurück zur Übersicht

Anmeldebedingungen

Anmeldebedingungen des Zentrums Verkündigung. Für Langzeitfortbildungen und Weiterbildungen gibt es weitergehende Bedingungen, die Sie untenstehend einsehen können.

Langzeitfortbildungen

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Langzeitfortbildungen und Weiterbildungen.