Menü

Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie

Im Frühjahr hatten wir uns aufgrund der Gefährdungslage aufgrund des Coronavirus entschlossen, alle Aus- und Fortbildungen des Zentrums Verkündigung bis zum Ende der hessischen Sommerferien abzusagen. Für die hiervon auch betroffenen Langzeitfortbildungen und Ausbildungen (z. B. Bibliotanz, D-Kurse in der Kirchenmusik u. a. m.) wurden und werden die Einheiten bzw. Module zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Wir wollen damit einen verantwortungsbewussten Beitrag leisten, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Veranstaltungen, die nach den Sommerferien stattfinden sollten, haben wir in der Regel weitergeplant.

Viele Veranstaltungen konnten nach den Sommerferien auch stattfinden - unter Einhaltung der jeweils geltenden Schutzkonzepte. Manche Veranstaltungen sind allerdings aufgrund des aktuellen Schutzkonzepts der EKHN nicht durchführbar und müssen abgesagt bzw. verschoben werden. Im Folgenden ist für jede Veranstaltung vermerkt, ob diese abgesagt, verschoben oder in anderer Form stattfinden wird. Für Veranstaltungen ohne besonderen Hinweis gilt, dass diese unter Einhaltung des Corona-Schutzkonzepts der EKHN durchgeführt werden.

Die aktuellen Entwicklungen behalten wir im Blick. Es kann aufgrund der je geltenden Corona-Verordnungen der Bundesländer zu notwendigen Anpassungen bzw. zu weiteren (auch kurzfristigen) Absagen kommen. Die Teilnehmenden an unseren Veranstaltungen werden zeitnah hierüber informiert. Jede Veranstaltung wird organisiert im Rahmen der geltenden Hygieneschutzkonzepte des Durchführungsortes. Diese werden allen Teilnehmenden vorab zur Kenntnis gegeben.

Wie es euch gefällt(?) - Inszenierungen und Co-Inszenierungen bei Kasualien mit besonderer Berücksichtigung der Trauung - abgesagt

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage aufgrund des Coronavirus musste die Veranstaltung abgesagt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Termin: 17. - 19. Juni 2020, Beginn am Mittwoch um 15.00 Uhr, Ende am Freitag um 13.00 Uhr

Ort: Martin-Niemöller-Haus, Arnoldshain

Leitung: Pfarrerin Doris Joachim

Referent: Prof. Dr. Kristian Fechtner, Praktischer Theologe an der Universität Mainz (am 17.06.2020)

Inhalt: Jede der klassischen Kasualien ist eine Herausforderung. Dabei sind wir immer mit hohen Erwartungen von Taufeltern, Trauernden, Hochzeitspaaren, Eltern, Freund*innen und anderen konfrontiert. Wie gehen wir mit den Wünschen um? Und was ist das, was wir als Pfarrer*innen aus der Sicht des Evangeliums beitragen wollen und können? Wie verknüpfen wir Lebensgeschichte mit biblischen Sprachbildern?

Bei dieser Fortbildung nehmen wir alle Kasualien in den Blick und werden dann den Schwerpunkt auf die Trauung legen. Für manche Pfarrer*innen ist sie ein „Problemkind“, für andere eine besondere Freude. Darum wollen wir genauer auf die Inszenierung der Kernhandlung sowie auf die Co-Inszenierungen der Paare schauen.

Am ersten Tag wird Kristian Fechtner kasualtheologisch mit uns arbeiten. Am zweiten und dritten Tag tauschen wir uns über die Gesamtliturgie aus, schauen auf das Kernritual und finden Worte für Predigten, Gebete und Traufragen. Ebenso werden wir uns der homiletisch-liturgischen Gestaltung von Ehejubiläen widmen. Das alles im kollegialen Austausch, spielerisch und mit imaginativen Zugängen sowie Übungen zur liturgischen und homiletischen Präsenz.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.

Zielgruppe: Pfarrerinnen und Pfarrer

Mindestteilnehmendenzahl: 8, max. 12

Kosten: 220,00 Euro inkl. Unterkunft und Verpflegung

Anmeldung: Magdalene Höhn

Anmeldeschluss: 20.04.2020

Diese Veranstaltung kann nicht mehr gebucht werden oder liegt in der Vergangenheit.

Zurück zur Übersicht

Anmeldebedingungen

Anmeldebedingungen des Zentrums Verkündigung. Für Langzeitfortbildungen und Weiterbildungen gibt es weitergehende Bedingungen, die Sie untenstehend einsehen können.

Langzeitfortbildungen

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Langzeitfortbildungen und Weiterbildungen.