Menü

Motorradfahrerseelsorge - eine Kooperation von EKKW und EKHN

Die Motorradfahrerseelsorge existiert seit über 30 Jahren als eines der ältesten Kooperationsprojekte zwischen den beiden evangelischen Landeskirchen Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau. 

Das Pfarramt führt mit Unterstützung des Verbandes Christlicher Motorradfahrer jedes Jahr zwei Großveranstaltungen mit Gottesdiensten durch: Im Frühjahr das „Anlassen der Maschinen“ in Niedergründau und im Herbst die „Gedenkfahrt“  zum Gedenken an tödlich verunglückten Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen in Frankfurt. 

Die Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen verstehen sich als mobile Gemeinde, die sich zum Gottesdienst, zu Bibelfreizeiten und Ausfahrten trifft. Auch Taufen und Trauungen im Kontext der Motorradgottesdienste werden angeboten und durchgeführt. 

Jeder von uns verbringt  unzählige Stunden im Straßenverkehr. Wir machen die unterschiedlichsten Erfahrungen mit anderen Verkehrsteilnehmern.  Hier gilt es Aggressionen und Vorurteile abzubauen und Rücksichtnahme und Toleranz einzuüben. Das Ziel ist, damit auch mehr „Frieden auf die Straße“ zu bringen.

Sie suchen weitere Informationen? Pfarrer Thorsten Heinrich gibt Ihnen gerne Auskunft. 

Informationen über die Arbeit des Verbandes Christlicher Motorradfahrer finden Sie auf dessen Website.

Gottesdienstgemeinde Anlassen Niedergründau
© Privatfoto

40. Gedenkfahrt am 11. Oktober 2020 in Frankfurt

Bikerpfarrer Thorsten Heinrich wendet sich mit folgenden Worten an alle Interessierten:

Liebe Freundinnen und Freunde auf dem Motorrad,

sehr herzlich möchte ich euch im Namen des VCM und des Pfarramts für Motorradfahrerseelsorge der EKHN und der EKKW zur 40. Gedenkfahrt und zum Gedenkgottesdienst in der Evangelischen Katharinenkirche an der Hauptwache einladen. Wir werden den tödlich verunglückten Motorradfahrer*innen in unserer Region gedenken, ihre Namen verlesen und jeweils eine Kerze entzünden.

Das Anlassen musste dieses Jahr wie viele andere Veranstaltungen wegen der weltweiten Pandemie abgesagt werden. Nun hoffe ich, dass die Gedenkfahrt stattfinden kann. In diesen Zeiten dürfen in der Katharinenkirche nur 100 Personen Platz nehmen. Wenn ihr am Gottesdienst teilnehmen wollt, meldet euch bitte vorab auf unserer Website www.vcm-ffm.de an.

Wir wollen wie jedes Jahr unsere Solidarität zum Ausdruck bringen und den Trauernden so zum Partner werden. Euer Kommen und Dasein ist wichtig: Die Menschen um uns herum sehen, dass wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen, angesichts der vielen Verkehrstoten jedes Jahr auf unseren Straßen. Ich bin dankbar und stolz darauf, dass wir als Motorradfahrer*innen dies seit 40 Jahren in Frankfurt tun und damit ein Zeichen für den Frieden auf der Straße setzten.

Nun noch eine Bitte in eigener Sache: Jedes Jahr wird es schwieriger, die Gedenkfahrt zu betreuen. Wir sind auf eure Hilfe angewiesen. Wir benötigen neben der Polizei Ordner, die uns helfen, die Veranstaltung mit dem Korso sicher durch Frankfurt zu geleiten. Deshalb meldet euch als Helfer*innen bitte an unter www.vcm-ffm.de.

Bis zum 11. Oktober 2020 und gebt auf euch Acht!

Euer Bikerpfarrer
Thorsten Heinrich

Das Programm ist dem Einladungsplakat zu entnehmen.

Gedenkfahrt 2020
© Motorradfahrseelsorge EKHN-EKKW