Menü

Gut beraten ...

... möchten wir Sie, wenn Sie sich mit einer Frage, Sorge oder Materialsuche an uns wenden. Oft ist schon ein Telefonat mit der Pfarrerin für Kindergottesdienst oder der Bibliothekarin, die sich bestens in der Fülle unseres Materials auskennt, hilfreich.

Individuell abgesprochene Beratungen sind bei Ihnen vor Ort und im Zentrum Verkündigung möglich. Dabei kann es um konzeptionelle Fragen, Kinder beim Abendmahl, die Liturgie des Kindergottesdienstes und Konflikte innerhalb des Mitarbeitenden-Teams gehen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!  

Der Ablauf aller Beratungen ist individuell auf Ihre Gegebenheiten abgestimmt, prozessorientiert und ergebnisoffen. Den Ausgangspunkt bilden Wahrnehmung und Wertschätzung Ihrer bestehenden Praxis.

Wir müssen etwas ändern! Aber wie? 

Drei Beispiele mögen Ihnen im Folgenden erste Anregungen bieten.

Auf Gemeindeebene

1. Konzeptberatung

Schon lange kommen nur noch wenige Kinder. Die Altersspanne ist riesig geworden, weil schon die Zweijährigen von ihren Eltern gebracht werden. Es ist nicht planbar, welche Kinder da sein werden, mal kommen nur die ganz kleinen, beim nächsten Mal sind plötzlich nur ältere da. Zum Krippenspiel kommen ganz viele Kinder, im Sommer gar keine … Würden an einem anderen Wochentag mehr Kinder kommen? Geht es anderen Gemeinden ähnlich oder ist das nur bei uns so? Welche verschiedenen Konzepte für das Gottesdienstfeiern mit Kindern gibt es und welches passt zu unserer Gemeinde?

Egal, was das Thema in Ihrer Gemeinde ist, es gibt eine Unzufriedenheit und Sie wollen einmal hören, wie andere mit ähnlichen Problemen umgehen und eigene gute Ideen entwickeln, um das passende Konzept für Ihre Gemeinde zu finden. 

Zielgruppe: Möglichst das vollständige Team einer Gemeinde 

Dauer: 2 Stunden

2. Teamberatung

Immer wieder gibt es im Team Krach oder unterschwellig gärt eine Unzufriedenheit? Dann wird es Zeit nach der Ursache zu suchen. Manchmal sind strukturelle Bedingungen daran schuld, manchmal muss man einander mit den verschiedenen Gaben neu wahrnehmen und schätzen lernen und manchmal müssen einfach verbindliche Verabredungen getroffen werden. Eine neutrale Person kann dabei hilfreich sein, miteinander ins Gespräch zu kommen und einen neuen gemeinsamen Weg zu finden.  

Zielgruppe: Möglichst das vollständige Team einer Gemeinde

Dauer: 2 bis 3 Stunden

Auf Dekanatsebene

3. Es lebe die Vielfalt

Veränderungen im Kindergottesdienst - alte und neue Konzepte 

Gottesdienste mit Kindern werden immer vielfältiger. Es gibt nicht mehr „den Kindergottesdienst“, sondern unterschiedlichste Modelle und Angebote. Wie ist das in unserem Dekanat? Wie sieht das in der Gottesdienstlandschaft unserer Landeskirche aus? Von welchen Erfahrungen können wir profitieren und wo finden wir Unterstützung? In einem Impuls werden die aktuellen Entwicklungen und Erfahrungen vorgestellt und ein Überblick über verschiedene tragfähige Konzepte gegeben. Der kollegiale Austausch dient dazu, Freud und Leid zu teilen und voneinander zu profitieren. 

Zielgruppen: Kindergottesdienstmitarbeitenden der Gemeinden eines Dekanats oder die Dekanatskonferenz

Dauer: 2 bis 3 Stunden

Auch praktische Fortbildungstage sind vor Ort möglich. Diese bieten wir jedoch nicht für einzelne Gemeinden, sondern nur auf Dekanatsebene an. Nur dann ist auch ein kollegialer Austausch zwischen verschiedenen Mitarbeitenden-Teams möglich, der immer sehr bereichernd ist und zu unserem Konzept gehört. Mehr dazu finden Sie unter Fortbildungen.  

© Zentrum Verkündigung
© Zentrum Verkündigung