Menü

Arbeitskreis Kirche und Sport

Seit über 30 Jahren gibt es den „Arbeitskreis Kirche und Sport in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau“. Er fördert christliches Leben im Sport. Er regt Christinnen und Christen zu sportlichem Leben an. Er erinnert daran, dass wir Menschen ein Ganzes nach Leib und Seele sind. Deshalb sind Frieden, Gerechtigkeit und Menschenwürde für den Arbeitskreis Werte, die auch im Sport realisiert werden müssen.

Der Arbeitskreis setzt sich ein für eine offene Begegnung von Menschen in Kirche und Sport. Er unterstützt entsprechende Ansätze in Kirchengemeinden und Sportvereinen. Er möchte dem Sport in kritischer Solidarität Partner sein. Dabei ist er für ökumenische Zusammenarbeit offen und arbeitet vertrauensvoll mit den Gruppierungen des Sportes auf verschiedenen Ebenen zusammen.

Gelungene Beispiele von Kirche und Sport zeigt die Broschüre "Zwischen Himmel und Erde bewegen" (PDF-Download).

Der Arbeitskreis ist ein Brückenschlag zwischen Kirche und Sport. In regelmäßigen Treffen kommt es zum Gespräch mit Repräsentant*innen des Sportes.

Dem Vorstand des Arbeitskreises gehören derzeit Peter Noss, Ralf-Rainer Klatt und Christian Schulte an.

Arbeitskreissitzung

Die nächste Arbeitskreissitzung findet am 12. Oktober 2022 von 14.00 bis 16.00 Uhr statt. Anmeldung per E-Mail bei Dr. Peter Noss: peter.noss(at)ekhn.de

Logo Arbeitskreis Kirche und Sport
© EKD, Kirche und Sport

Aktuell

Unterstützung für den Marathon am 28./29. Oktober 2022 gesucht.

Mehr erfahren >

Zwischen Boykott und Begeisterung

Die Fußball-WM in Katar zu Advent und Chanukka?!

Die Welt ist in Un-Ordnung durch Krieg, Pandemie und Klimakrise. In die Zeit von Chanukka und Advent (der auch eine Fastenzeit ist), drängt sich die Austragung des sportlichen Großereignisses der Fußball-WM in Katar – falscher Ort und falsche Zeit. Wie gehen wir in den Gemeinden und Gottesdiensten in Kirchen und Synagogen damit um? Während zu vielen anderen Gelegenheiten Begeisterung und Gastfreundlichkeit selbstverständlich waren, ist es diesmal eine Störung.

Es lohnt sich aber, diesen Impuls aufzunehmen und ihn mit den Texten aus den jüdischen Schabbat-Lesungen und den christlichen Perikopen für die Sonntage vom 1. bis 4. Advent ins Gespräch zu bringen. Auch deshalb, damit die Freude am Sport und am Fußball nicht verloren geht.

Neben den Beiträgen von Vertreter*innen aus dem Sport, den Kirchenleitungen und gesellschaftlichen Organisationen gibt es solche kritisch-analytischen Impuls-Texte von jüdischen und christlichen Theolog*innen, verfasst für die Arbeit in Synagoge und Kirche. Daran gearbeitet haben: Rabbiner Dr. Jehoschua Ahrens aus Darmstadt, der Geschäftsführer des Jüdischen Landesverbandes Württemberg Michael Rubinstein aus Stuttgart, Studierendenpfarrerin Dr. Kerstin Söderblom aus Mainz und Pfarrer Dr. Peter Noss aus Frankfurt vom Zentrum Ökumene.

Zum Download der Broschüre

Fußball-WM in Katar zu Advent und Chanukka
© gettyimages/Carsten C. Sommer

TEAM-Geist! startete beim Spessarthelden-Lauf

Hanna Bausch schnellste Läuferin in der Altersklasse U 14

Unter dem Motto „Laufen für Frieden und Verständigung“ beteiligte sich die Lauftruppe TEAM-Geist! der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Soden-Salmünster am Spessarthelden-Lauf gegen Gewalt, der zum zweiten Mal im Kurpark Bad Soden ausgerichtet worden war. 15 Teilnehmende aus der Kirchengemeinde stellten sich den Herausforderungen der fünf Kilometer langen Strecke, die über die Asphaltstraßen der Kurstadt und die Kinzigauen wieder zurück führte und setzten mit ihrer Teilnahme ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt.

Zur ausführlichen Berichterstattung

TEAM-Geist!
Abgekämpft, aber erfolgreich am Ziel: Die Lauftruppe TEAM-Geist! der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Soden-Salmünster. © Judith Czaplok

Marathon-Pfarrer Dirk Stoll jetzt auch Blinden-Guide

Am 25. Juni 2022 nahm Dirk Stoll in Marburg an einer von der dortigen BLISTA, dem „Bundesweiten Kompetenzzentrum für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung“, organisierten Fortbildung teil. Dabei wurden durch den Rehabilitationslehrer und Optiker Christian Gerhold Kenntnisse über verschiedene Stufen von Sehbehinderung und Blindheit vermittelt, bevor die Teilnehmer zunächst allgemeine Techniken der Führung von Sehbehinderten und Blinden ausprobieren konnten; dabei wurden mit Masken bzw. Brillen mit entsprechenden Gläsern verschiedene Beeinträchtigungen simuliert, wie etwa eine extreme Visus-Verschlechterung oder Retinitis Pigmentosa, der sogenannte „Tunnelblick“.

Zur ausführlichen Berichterstattung

Blinden-Guide
Dirk Stoll mit Heike Sokoll, der Inklusionsbeauftragten des Sportkreises Region Kassel. © Dirk Stoll

Marathon und Deutsche Kirchenmeisterschaften in Frankfurt 28. - 29. Oktober 2022

Am letzten Oktoberwochenende wird nach einer pandemiebedingten Durststrecke von zwei Jahren wieder der MAINOVA Frankfurt Marathon stattfinden. Bereits am Samstag, 29. Oktober 2022, wird der Arbeitskreis "Kirche und Sport" mit einem Stand auf der Lauf-Messe vertreten sein. Um 18.00 Uhr beginnt der Ökumenische Gottesdienst im Blauen Saal der Alten Messehalle, den Gabriele Brau und Peter Noss vorbereiten - voraussichtlich wird Kirchenpräsident Dr. Volker Jung die Predigt halten.

Am Sonntag, 30. Oktober 2022, werden wieder Einzelläufer und Staffeln auch in der Sonderwertung der "Deutschen Kirchenmeisterschaften" an den Start gehen, darunter auch die traditionellen "Interreligiösen Staffeln", die in gelb-blauen Trikots für "Frieden und Verständigung" werben.

Anmeldungen zu den Deutschen Kirchenmeisterschaften sind möglich auf der Website des Veranstalters. Auf dieser Seite werden nach Ende der Veranstaltung auch entsprechende Urkunden zur Verfügung gestellt.

Als Hoffnungsfilm zum Marathon 2022 ist nach wie vor zu empfehlen der Film "Mehr als Du läufst...!".

Unterstützung gesucht

Geplant sind ein Gottesdienst am Vorabend um 18.00 Uhr, die interreligiösen Staffeln, die Deutschen Kirchenmeisterschaften und ein Stand auf dem Markt (Freitag, Samstag).

Bei allem sind Mithilfe und Mitwirken der Mitstreiter*innen im Bereich von Kirche und Sport gefragt: Wer kann sich z. B. vorstellen, für eine bis zwei Stunden den Stand auf der Marathon-Messe/Messegelände Frankfurt mit zu betreuen, insbesondere am Samstag? Und wer kennt jemanden, den wir dazu noch fragen könnten? Denn das geht nur, wenn wir es auf möglichst vielen Schultern verteilen.

Wir bitten um schnellstmögliche Rückmeldung an peter.noss(at)ekhn.de.

Marathon
© Peter Noss

Newsarchiv

Das Newsarchiv enthält frühere Berichte des „Arbeitskreises Kirche und Sport in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau“: