Menü

Pinkus Quak

Titel:
Pinkus Quak
Untertitel:
Die Geschichte des rosaroten Frosches
Text:
Andrea Prochazka
Musik:
Werner Totzauer
Erscheinungsdatum:
1995
Erschienen bei:
Fidula
Aufführungsmaterial:
  • Chorpartitur
Anmerkungen zum Aufführungsmaterial:

Enthält Akkordsymbole und Vorspiele für eine Melodieinstrument.

Einstudierhilfen:
  • Hör-CD
Stil:
  • Traditionell
  • Swing
  • Latin
Aufführungsdauer in Minuten (ca.):
60
Geeignet für das Alter:
von 5 bis 14 Jahre
Anmerkungen zum Alter:

Solorollen anspruchsvoll für Größere

viel Möglichkeiten Kleinere als Frösche einzusetzen

Anmerkungen zum Schwierigkeitsgrad:

Chorpartien recht einfach, aber optionale 2. Stimme; Solostücke sind etwas schwerer, können aber auch vom Chor gesungen werden

Instrumentalbesetzung:
  • Klav. (Keyb.)
Chorbesetzung:
1-2 stimmiger Kinder- und Jugendchor
Inhaltsangabe:

Pinkus Quak ist ausgeschlossen von den Spielen der Mitschüler und seine Liebe wird von der schönen Quakibella verschmäht. Erst als er die Froschdame mutig vor dem Zugriff des Storches rettet, findet er Anerkennung und Glück, das in der Froschhochzeit gipfelt. Das Musical ist ein Plädoyer für den Mut, der zu sein, der man ist, auch wenn es Andersein bedeutet, und es ist ein Appell für mehr Verständnis und Toleranz. (Umschlag-Text)

Umfang der Chorstimmen:
Tutti (Kernbereich): d2 bis c1
Tutti (Spitzentöne): d2 bis h0
1. Stimme: bis
2. Stimme: bis a0
3. Stimme: bis
Tiefste Stimme: bis
Anmerkungen zum Umfang:

alles in der Mittellage gehalten, keine großen Tonsprünge

Personen / Rollen:

Erzähler

Pinkus Quak

Quakibella

Frösche Grün 1,2,3

Froschmutter

Lehrer

Breitmaul

Maulwurf Buddel

zwei Schüler

eine Froschbrigade

drei Seerosen

drei Freundinnen Quakibellas

Storch

Pfarrer

Schülerchor

Ballett

 

Anmerkungen zu Personen / Rollen:

Froschbrigade, Frösche Grün und Froschmutter tragen nicht zur Handlung bei und können bei Bedarf weggelassen werden

Pinkus, Quakibella und Storch haben recht anspruchsvolle Parts

Inhalt / Einzeltitel:

Ouvertüre

Introduktion

Lied der Froschbrigade

Grün, grün, grün

Froschwiegenlied

In der Fröscheschule

Guten Quak

Es kommt nicht auf die Farbe an

hab vielen Dank

Quakibellas Lied

Oh Quakibella

Quakibella spottet

Es quakt in meinen Gedanken

Discotanz und Song

Guten Tag, Pinkus Quak

Lügen haben kurze Beine

Quakerole

Oh, wie ist mir schlecht geworden

Mein Handel ist von alters her

Das Baden hier

So rettet Quakibella

Ein Wunder ist gescheh'n

Irren ist fröschlich

Froschhochzeit

Froschfest

Seid frohen Muts

Finale

 

Anmerkungen zu Inhalt / Einzeltitel:

Lieder 3-5 können ersatzlos gestrichen werden; wie im richtigen Musiktheater wird hier die Handlung über Musik und Gesang verkauft. Die Sprechtexte sind sehr kurz

Anmerkungen zur Inszenierung:

Frösche können aus grün gefärbten T-Shirts und Strumpfhosen gemacht werden. Bei uns hatte jedes Kind über dem grün noch eine kurze Hose oder Rock an - auch zur Unterscheidung Mädchen, Jungen

 

wegen des Effekts am besten körperlich größtes Kind als Storch

 

Hintergrund: so viel Natur wie möglich

Feld für weitere eigene Anmerkungen zum Stück:

Besonders für heterogene Gruppen geeignet, da es wenige große Rollen gibt und die Möglichkeit, viele kleinere Kinder als Frösche und Seerosen zu verkleiden mit wenig oder gar keinem Sprechtext. Einige Solostücke können durchaus auch als Chor gesungen werden. Bei uns waren die Seerosen der absolute Hit: in rosa Tüll gehüllt sangen sie mehr oder weniger gut nur den heweils ersten Satz jeder Strophe und der Rest wurde vom Chor erledigt.

Die Lieder sind sehr eingängig und werden gerne von den Kindern gesungen. Kostüme für die verschiedenen Tiere und Seerosen sind relativ leicht zu machen.

Zur Übersicht