Menü

Ökumenische Qualifizierung zur Pilgerbegleitung

Termine:
1. Modul: 16.-17.11.2024
2. Modul: 21.-23.02.2025
3. Modul: 20.-21.09.2025

Ort: 
1. Modul: Zisterzienserabtei Marienstatt, 57629 Marienstatt
2. Modul: Haus der Stille, Hof Gnadenthal 14, 65597 Hünfelden
3. Modul: Kloster Jakobsberg, Kloster Jakobsberg 1, 55437 Ockenheim

In Kooperation mit:

  • Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Limburg
  • Pilgerstelle Limburg
  • Hessische St. Jakobusgesellschaft e. V.

Leitung:

  • Thomas C. Müller, Pfarrer und Referent für Geistliches Leben im Zentrum Verkündigung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
  • Dr. Hans Prömper, Pädagoge und Lehrbeauftragter, stellvertretender Vorsitzender der Hessischen St. Jakobusgesellschaft
  • Melanie Schmitt, Leiterin der Pilgerstelle im Bistum Limburg

Inhalt: Pilgern kann nahezu jede*r. Doch nicht alle trauen es sich zu, allein loszugehen – ohne genaue Kenntnis des Weges, ohne das Wissen um Etappen und Unterkünfte. Andere wiederum suchen die Gesellschaft Gleichgesinnter, sie wollen sich mitteilen und unterwegs austauschen. Nicht jede*r hat die Zeit oder den Mut, sich auf eine längere Pilgerreise einzulassen.

Qualifizierte Pilgerbegleiter*innen können Angebote machen, um für Gruppen, als Tagestour oder auch länger „den Geist des Pilgerns“ erfahrbar zu machen. Die Katholische Erwachsenenbildung, das Zentrum Verkündigung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, die Pilgerstelle im Bistum Limburg und die Hessische Jakobusgesellschaft bieten hierfür im Jahr 2024/2025 eine „Ökumenische Qualifizierung zur Pilgerbegleitung“ an.

Pilgerbegleiter*innen erschließen die Natur und Kultur am Wegesrand, sie geben spirituelle und geistliche Impulse und haben keine Scheu, Gebete zu sprechen oder kleine Andachten und Gottesdienste anzubieten. Sie fördern den Austausch in ökumenischer Offenheit und achten unterwegs auf die Gruppe sowie die Einzelnen.

Neben den spirituellen Angeboten stehen auch die praktischen und organisatorischen Fragen des Pilgerns im Mittelpunkt der drei Treffen, die von ökumenischer Offenheit und der Suche nach dem Verbindenden zwischen den Konfessionen geprägt sein sollen. Auch der persönliche Erfahrungsaustausch wird seinen Raum haben.

Inhalte der Qualifizierung:

  • Aufgaben der Pilgerbegleitung
  • Meine Spiritualität – Spiritualität des Pilgerns – Spiritualität von Gruppen
  • Rituale und Religiöses, spirituelle/geistliche Impulse im Natur- und Kirchenraum
  • Ökumene auf dem Weg
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisatorische Aufgaben, praktische und rechtliche Fragestellungen

Ziel der Qualifizierung:

  • Sie können ein- oder mehrtägige Pilgerangebote begleiten.
  • Sie können Gebetszeiten anleiten und geistliche Impulse setzen.
  • Sie sind sensibilisiert für Fragen der Seelsorge auf dem Pilgerweg.
  • Sie sind kommunikativ kompetent im Blick auf die konfessionelle und religiöse Vielfalt der Teilnehmenden.
  • Sie kennen ihre Grenzen und wissen, wo Sie Hilfe bekommen.

Es wird ausreichend Raum für die Reflexion bisheriger persönlicher Pilgererfahrungen und den Austausch der Teilnehmer*innen untereinander geben.

Die ökumenische Qualifikation schließt mit der Ausarbeitung eines Angebotes der Pilgerbegleitung und dessen Durchführung ab. Dieses Angebot wird mit dem Teilnehmendenkreis rückblickend reflektiert, um schließlich Gruppen auf Anfrage zur Pilgerbegleitung zur Verfügung stehen zu können.

Der Kurs beinhaltet drei Module:

  • 1. Modul: Kennenlernen // Geschichte, Trends und Begrifflichkeiten des Pilgerns // Motivationen von Pilgernden // Gruppendynamik // Kirchenräume erkunden // erste spirituelle Impulse gestalten
  • 2. Modul: Ökumene // Öffentlichkeitsarbeit // Zeichen und Symbole des spirituellen Unterwegsseins deuten und entdecken
  • 3. Modul: Projektpräsentationen // Lernen aus der Praxis // Andockmöglichkeiten im Anschluss

Zielgruppe: Pfarrpersonen, Gemeindepädagog*innen, Prädikant*innen, Lektor*innen, Ehrenamtliche

Mindestteilnehmendenzahl: 8

Maximalteilnehmendenzahl: 16

Kosten:  395,00 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung)

Anmeldung/Bewerbung: Rücksendung der Bewerbungsunterlagen bis zum 17. Juni 2024 per E-Mail an anmeldung(at)zentrum-verkuendigung.de (keine Anmeldung über diese Website).

Anforderung der Bewerbungsunterlagen bis: 17.06.2024

Zurück zur Übersicht

Anmeldebedingungen

Anmeldebedingungen des Zentrums Verkündigung. Für Online-Veranstaltungen, Langzeitfortbildungen und Weiterbildungen gibt es weitergehende Bedingungen, die Sie untenstehend einsehen können.

Langzeitfortbildungen

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Langzeitfortbildungen und Weiterbildungen.

Online-Veranstaltungen

Anmeldebedingungen des Zentrums Verkündigung für Online-Veranstaltungen.

Schutzkonzept Zentrum Verkündigung

Das Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt und andere grenzverletzende Verhaltensweisen stellen wir Ihnen als Datei zur Verfügung. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.